Was bisher geschah Teil 1-2

Um die Zeit zu überbrücken und die Frage "Was tun wie hier eigentlich nochmal?! zu beantworten, die gefühlt schon seit den letzten 10 Spielsitzungen besteht hier mal eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignissen:

The Haunting of Harrowstone

Es ist Herbst in Ustalav und das sonst nicht sehr fröhliche Land bekommt einen noch dunkleren und deprimierenderen Anstrich verpasst.

Die Gruppe wird als engste Freunde des verstorbenen Professors Lorrimor von seiner Tochter Kendra zur dessen Beerdigung eingeladen. Er ist unerwartet verstorben. Schnell stößt man auf merkwürdige Begebenheiten im Dorf Ravengro und da man laut Testament eh gebeten wurde auf Kendra aufzupassen, bis diese ihre Angelegenheiten geregelt hat, geht man den Merkwürdigkeiten nach.

Schnell stößt man auf das Gefängnis Harrowstone als Quelle der Spuke und erkundet dieses. Es stellt sich tatsächlich heraus, dass es im Gefängnis spukt und das die gefährlichen Verbrecher allerhand Grausamkeiten treiben. So wird ein Dorfbewohner unbewusst und ungewollt zu einem Mörder, da der Geist des Blutspritzers jeden Abend von ihm Besitz ergreift. Aber man wird, wenn auch knapp der Bedrohung herr und findet so einiges heraus:

  • Die Geister wurden bisher durch den Geist von Victor Hawkran in Schach gehalten
  • Eine Organisation namens der whispernde Weg hat mittels Ritualen diesen Geist an sich genommen.
  • Petros Lorrimor hat sie dabei überrascht und wurde von ihnen getötet
  • Der whispernde Weg steht in Zusammenhang mit dem whispernden Tyrann. Den Weg gab es zwar schon vorher, der Tyrann war aber sein berüchtigstes Mitglied.
  • Es gibt eine Geheimgesellschaft des Esoterischen Orden des Platin Auges, über den man noch nicht viel weiß, außer das er ein Gegenspieler des weges zu sein scheint.

Da man von Petros Lorrimor darum gebeten wurde, bringt man einige Bücher nach Lepidstadt, dort erhält man auch die Belohnung für das Aufpassen auf seine Tochter.

Die Bestie von Lepidstadt

Unterwegs begegnet man den “Verwachsenen” eine Gruppe von Darstellern einer sogenannten “Freakshow”. Man hilft der Gruppe ein vermisstes Mädchen zu finden, stößt aber nur auf dessen Überresten bei einer Spinnenkreatur. Zusammen reist man über Tamrivena das am Rande eines Bürgerkriegs steht. Um nicht hineingezogen zu werden, reist man am nächsten Tag nach Lepidstadt weiter. Dort verabschiedet man sich von den Verwachsenen und macht sich auf zur Richterin Darramid um die Belohnung zu erhalten. Dort stößt man auf den Adeligen Adivion Adrissant, der Protegé von Professor Lorrimor.

Von der Richterin wird die Gruppe angeheuert im bald zu Verhandelnden Fall der Bestie von Lepidstadt zu ermitteln. Die Gruppe ist aufgrund der Natur erstmal geschockt, nimmt sich aber der Aufgabe an und baut sogar eine Art Freundschaft zur Bestie auf. Während der Ermittlung findet man heraus, dass viele Verbrechen, die der Bestie vorgeworfen wurde von anderen begangen wurden und sogar mit Absicht der Bestie zur Last gelegt wurden. Anscheind übernahm jemand die Kontrolle über die Bestie um in die Universität einzubrechen und den Götzen des meeresgrauen Schrecken zu stehlen.

So kommt man auf die Spur von Vorkstag und Grein, ein Alchemistengespann die hinter dem Deckmantel einer normalen Fabrik mit Leichenteile handeln. Vorkstag ist ein Gestaltwandler und besitzt neben einer Haut die der Bestie ähnelt auch die Haut von Nuuris Vater. Aus den Unterlagen findet die Gruppe folgendes heraus:

  • Graf Karomark erschuff die Bestie, Vorkstag und Grein lieferten die Einzelteile und erfuhren daher von der Bestie
  • Nachdem die Bestie das erstmal öffentlich gesehen wurde, erstellte Vorkstag die Verkleidung um Verbrechen begehen zu können und so die Bestie die Schuld zu zuschieben.
  • Vorkstag und Grein sind ebenso Lieferanten für den whispernden Weg, da dieser die beiden erpresst.
  • Vorkstag und Greind brachten Nuuris Vater und Mutter um, da der Vater Mitglied im Platin Auge war.

Nachdem man in der Verhandlung die altmodischen, für diese Zeit und diesen Ort aber absolut angebrachten Rechtsansichten auseinander genommen hat und die Bestie freigesprochen wurde, machte man sich auf in der Schloss von Karomark um diesen zur Rede zu stellen.

Doch im Schloss selber stellten sich Trolle, Goblins, Konstrukte, fiese Fallen und abscheuliche Monster der Gruppe in den Weg. Hier stimmte etwas nicht, es wurden keine Menschlichen Bewohner oder gar Angestellte entdeckt, dafür viel zu viele Brücken ohne Geländer. Im Turm stellt man sich der bisher schrecklichsten Monstrosität, ist aber alleine zu schwach um diese zu besiegen. Man erkennt aber, dass man mit Hilfe des Herz des Leibeigenen die Bestie von Lepidstadt kontrollieren kann und ruft diese herbei um schnell und unspektakulär diese Monster zu töten.

Man kann den sichtlich mitgenommenen und abgemagerten Alpon Karomark befreien und in einem kurzen Disput folgendes erfahren:

  • Er erschuf die Bestie als eine Art “Sohn”, doch die Bestie konnte er nie als Sohn ansehen.
  • Er ist eine Art Vorreiter der Alchemie (verrückter Wissenschaftler) und macht allerhand Versuche an Lebewesen
  • Der whispernde Weg drang in sein Schloss ein und übernahm die Kontrolle über die Bestie um etwas zu stehlen (siehe oben)
  • Daraufhin floh der Weg in den Schauderholz
  • Angeführt wurde der whispernde Weg von einem Auren Vrood angeführt.
  • Es gibt ein Schleichweg durch den Schauderholz, der von Werwölfen bewohnt sein soll.
  • Der ehemalige Herzog meint, dass man die Ascanorlodge als erstes Ziel ansteuern sollte.

Man spricht sich mit Richterin Darramid ab, kassiert die Belohnungen und geht einkaufen. Von Darramid erfährt man (oder kann sich denken):

  • Sie und der Professor standen sich sehr nahe stande*
  • Man eine Einladung in die Lodge braucht, da dort nur die Reichen und Wohlhabenden residieren*
  • Diese Einladung könnte man durch Karomark erhalten, die Richterin könnte ihre Verbindungen nutzen oder man spricht den Adeligen Adrissant deswegen an*
  • Das Platin Auge ist eine Vereinigung von einflussreichen (und generell Reichen) die sich gerne dem Mysteriösen widmen und dieses untersuchen. Das tun sie zum guten und versuchen verzweifelt mit Hilfe ihres Einfluss solche Organisationen wie der whispernden Weg zur bekämpfen.*
  • Nuuri kann Mitglied im Platin Auge werden, muss dies aber in Lepidstadt beantra*gen.

Man holt sich eine Einladung in die Ascanorhütte von Adivion Adrissant (der bisher keinerlei Veranlassung gab ihn in irgendeiner Art als vielleicht überheblich zu verdächtigen).

Was bisher geschah Teil 1-2

Die Aaskrone Brotos